KuK 3D

... ist bereits in Arbeit ...

 

zur aktuellen 3D-Idee-Lage

Aktuell tüftelt der Autor und Comic-Zeichner an der Umsetzung der Knuud & Ksavver Charaktere in Blender für seine 'Knuud & Ksavver in 3D Idee'.

Das Tüfteln besteht aus Tutorial schauen, ausprobieren, Tutorial schauen und wieder ausprobieren.

Du ahnst es, dann kommt wieder Tutorial schauen und ein weiteres Mal ausprobieren ... danach ist dann ziemlich sicher immer noch nicht Schluss ... lebenslanges Lernen - schon mal gehört? Die Prioritäten sind hier für jeden Arbeits- oder Tüfteltag neu zu setzen.

 

3D - ist das scheeee

3D ist in sich schon absolut spannend, extrem vielfältig und insgesamt einfach sehr sehr umfangreich. Es macht eine Menge Spaß, auch wenn manches nicht vielleicht nicht auf Anhieb funktioniert oder die internen Zusammenhänge der vielen Möglichkeiten noch im Dunkeln liegen sollten. Aufgeben ist keine Option - definitiv nicht! 

Danke auch an dieser Stelle an alle Tutorialisten, die mir da, ohne es zu wissen, immer unter die Arme greifen.

 

3D-Software & Open-Source-Entwicklung

Oftmals sind die Schwerpunkte auch softwarebedingt vorgegeben. So ist Blender, ein community-getriebenes Open Source Projekt, welches sich sehr schnell und leistungsstark weiterentwickelt - passt also zu mir! Bedeutet aber auf der anderen Seite auch, dass sich regelmäßig etwas ändert. Um sich und seine Arbeit, mit den benötigtem Zubehör oder Addons eine Sicherheit zu geben, kann es unter Umständen bedeuten, dass man mehrere Versionen oder Instanzen parallel installieren muss, um alles aus zu testen. 

Insgesamt ist es schon deutlich einfacher in der Bedienung geworden, vor allem verglichen mit den ersten Versuchen vor Jahren, wo der fortwährend lernende 3D-Künstler einfach nicht wusste, wo vorne und hinten, oben und unten sein soll in dieser 3D Welt.

Macht es das einfacher?

Sicher nicht ... Learning by doing ist wohl die am erfolgversprechendste Variante hierbei, um sich diese Welt und ihre Möglichkeiten zu erschließen und voll auszunutzen

 

3D Autodidakt

Die Arbeit in und für 3D-Projekte besteht ja aus vielen Elementen und Ebenen, Schichten oder Prozessen. Als Autodidakt fängt man dann einfach an und entwickelt sich weiter.


      


 

Tapcy Künstliche Intelligenz [ KI ] anno 2069 - erste Eindrücke

Tapcy, oben, erstes 3D Model. Gaaaanz kurze Clips mit der eiligen Künstlichen Intelligenz gibt es auf Vimeo bereits zu sehen. Das Model soll natürlich noch detaillierter und genauer werden. Damit verbunden geht auch die Layout- und Stil-Frage einher. Insgesamt soll ja alles zusammenpassen, die verschiedenen Modelle, ihre Farben, aber eben auch das Layout an sich. Die ganze 3D KuK-Geschichte soll Spaß machen, also dem Künstler - auch schon in der Entwicklung. Ist es doch ein weiter Weg. Und ein Stück weit ist auch der Weg hier schon das Zeil '3D-Know-How-Aneignen-und-anwenden'. Aber auch den Kunstgenießenden und Nutzern soll es Spaß machen - der Weg, das Ziel und alles dazwischen.

 


      

 


 

Hier jetzt auch neu ein dazu passender mini-bloomiger Hallo-Clip. Die Einzelbilder im PNG-Format, 180 Frames bei 50% Auflösung, renderten während dieses Blog-Artikel-Schreibens brav vor sich hin. Jedes Bild brauchte so zwischen 30 und 90 Sekunden um dann fertig auf der Festplatte bereit zu liegen für den nächsten Schritt. In diesem werden dann alle als PNG-Sequenz mit dem Blender Video-Sequenzer in einen Clip zusammen gebannt.

 

Künstlerische Vielfalt

Aber auch von der Vielfalt und den Möglichkeiten möchte der 3D-Artist in autodidaktischer Ausbildung etwas wiederspiegeln. Fasziniert ist der 3D-Frischling derzeit von den Licht- und Bloom-Effekten, die mit dem Eevee Renderer in Blender ganz einfach erzeugt werden können. Nachfolgend mal einige Eindrücke.

Es ist nicht auszuschließen, dass der Autor gefallen an noch weiteren unterschiedlichen Layouts findet und seine 3D Weiterentwicklung sich auch in unterschiedlichen Stilen ausdrücken wird. Warum? Weil es einfach sooo unendlich coole und sehr geile Sachen in Blender gibt, wie diese einfache Freestyle-Versionen zeigen.

 


      


 

Sicher fällt dir der Unterschied auf, oder? Das ist der Hammer, es ist vor dem Rendern eines Bildes oder einer Sequenz nur ein Häkchen bei 'Freestyle' zu setzen und dann gibt es automatische Lineouts - echt krass. Natürlich lässt sich da noch mehr einstellen und anpassen. Jedenfalls sind da im Hinterstübchen, schon Ideen, die darauf aufbauend viel einfacher als gedacht umsetzbar sind. Juchee !

 

3D Software MakeHuman

Für die anderen Charaktere sollte zuerst mit MakeHuman experimentiert werden. Nicht zuletzt, um auch auszuloten, wie weit die Zusammenarbeit von MakeHuman und Blender schon funktioniert. Aber vor allem auch, um nicht unnötig viel Zeit mit Details und dem Modelling zu verballern, wo es diese Modelle doch quasi schon mit der CC0 ( PublicDomain) Lizenz für alle frei nutzbar gibt. Auf kann man sogar kommerziell aufbauen.

Was der Technikfreak nach doch einigen Recherchen und Toutorials auch da herausgefunden hat, klingt tatsächlich schon sehr viel versprechend, um daraus einen Workflow für die eigene Charaktere-Landschaft auf- und auszubauen.

 

Ksavver erster 3D-Entwurf  - Chef-Manager Wasserversorgung - Metropole anno 2069

Der erste 3D-Ksavver als Testentwurf ist dabei auch schon entstanden. Der zwar bisher noch ohne seine 'richtigen' Haare, ohne Brille und in irgendeiner Universal-Klamotte und -Farbe daherkommt. Wobei er schon automatisch gerigged ist, also ein Skelett aus Bones hat, wie das alles so schön in dieser 3D-Welt heißt, und somit - zumindest theoretisch - nur noch wenige Schritte vom 'Bewegt-Werden-Können' entfernt ist.

Das markante Gesicht hat schon was, gefällt dem Comiczeichner jedenfalls irgendwie schon 'saugut' so ...

Mal schauen welche Zwischenschritte mit Haaren, Brille, Klamotten, Gimmicks, Umwelt, Posen, Bewegen und Animieren noch kommen, bis dann einzelne Szenen für die Webcomic-Fortsetzung dabei herausspringen. Oder eben auch kurze 3D Sequenzen im Comic-Stil, oder Freestyle oder eventuell viel realen oder anderen Stiles, dieses multimedial angehauchte Projekt ergänzen werden.

 


       


 

So wie zuvor sah dieser erste Ksavver-Entwurf in MakeHuman aus und mit dem noch nicht ganz richtigen Austauschformat exportiert, konnten dann die nachstehenden Bildchens aus Blender gerendert werden. 

 


   


 

Soweit schon mal der erste Eindruck für alle Interessenten an der Kreativ Studio Nuding - 3D-Welt Arbeit.

Der Künstler selber, jedenfalls, ist mehr als begeistert über seinen neuen blendenden Horizont - ....